Life Mag  

Wer sich ausreichend mit unverarbeiteten, vollwertigen Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs versorgt und nimmt mehr als genug Protein zu sich!

Eine der häufigsten Fragen, die uns bei Amber Bloom gestellt wird, lautet: „Aber bekomme ich bei einer pflanzlichen Ernährung auch genug Protein?” Die Antwort lautet: Ja! Zusätzlich hast du alle Vorteile, die eine pflanzliche Ernährung mit sich bringt – viele Ballaststoffe, Phytonährstoffe, Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und Wasser.

In der Regel nehmen die meisten Menschen täglich genug Protein zu sich. Warum sind dann alle so darauf fokussiert? Protein spielt in tausenden von biologischen Prozessen eine essentielle Rolle, indem es beispielsweise Zellwänden ihre Struktur verleiht, wichtige Nährstoffe transportiert und speichert, Gewebe wie Knochen, Haut, Haare und Muskeln repariert sowie dem Körper hilft, sich zu entgiften.

Der Protein-Hype existiert

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind 0,5 g Eiweiss / kg für eine gute Gesundheit ausreichend. Doch wir haben gelernt, dass mehr besser ist und dass unser Eiweissbedarf ausschließlich über Tier- oder Milchprodukte gedeckt werden kann. Wenn man jedoch vorwiegend Vollwertkost pflanzlichen Ursprungs wie Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Obst sowie unraffinierte Produkte zu sich nimmt, ist eine mangelhafte Eiweisszufuhr sehr unwahrscheinlich – selbst ein erhöhter Bedarf, wie er nach Operationen oder Krankheit nötig sein kann, wird mit einer gesunden Vollwertkost problemlos gedeckt. 

Low-Carb- und High-Animal-Protein Diäten können nicht nur durch ihre negativen Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel Herzkrankheiten auslösen. Arterielle Blockaden können durch tierproteininduzierte Erhöhungen der freien Fettsäuren und des Insulinspiegels sowie einer verringerten Produktion von endothelialen Vorläufern verursacht werden – Zellen (die dazu beitragen, die Arterien sauber zu halten). Eigelb und rotes Fleisch erhöhen das Risiko für koronare Herzkrankheiten und Krebs. Aufgrund einer erhöhten Produktion von Trimethylamin-N-oxid (TMAO), einem Metaboliten von Fleisch und Eigelb, der unter anderem für die Verstopfung von Arterien verantwortlich ist (das Eiweiß hat weder Cholesterin noch TMAO).

Was der Mensch braucht, sind Aminosäuren, nicht die Proteine ​​selbst!

Die Zusammensetzung von Aminosäuren, den Bausteinen von Proteinen, die von Tieren stammen, unterscheiden sich von pflanzlichen Proteinen. Das tierische Protein, das mit der Nahrung aufgenommen wird, kann zwar effizienter im Körper eingebaut werden, als pflanzliches, jedoch lässt sich dieses kleine Manko spielend ausgleichen, indem unterschiedliche pflanzliche Quellen geschickt kombiniert werden. Dadurch summiert sich die biologische Wertigkeit und die pflanzlichen Quellen stehen dem tierischen Protein in nichts nach und liefern zusätzlich mehr wertvolle Inhaltsstoffe, als tierische Alternativen. Fazit: Versorge dich ausreichend mit unverarbeiteten, vollwertigen Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs und du nimmst mehr als genug Protein zu dir!

Mehr Tipps und Informationen zu einer gesunden Ernährung erhältst du mit dem Amber Bloom Newsletter.

Verweise:

  1. Dr Greger – Do vegetarians get enough Protein?
  2. Cleveland Clinic – benefits of plant based diets

Anfang
Von Amber Life Mag • 14. November 2019
Kategorie: Amber Life

Mehr entdecken

Bleib auf dem Laufenden

Erhalte exklusive Angebote und Inspirationen für einen gesunden, aktiven Lifestyle.
 

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter stimmst du unseren Datenschutzbedingungen zu.